Dienstag, 30. Oktober 2012

Noch 1 Woche Österreich

Über zwei Stunden war ich für meine Fans da, als ich dann endlich in meinem Hotel angekommen bin, fiel ich regel Recht in mein Bett. Ich hatte noch nicht mal mehr die Kraft dazu  Lilly anzurufen. Meine Augen fielen zu und schon war ich im Land der Träume.


-Lilly´s Sicht -

Mitterweile waren schon 2 Wochen von 3 Wochen vergangen. Ich fragt euch bestimmt alle, wie ich die 2 Wochen verbracht habe. Die 1 Woche nahm ich mir sehr viel Zeit für mein Bruder  Kai, der sehr darunter gelitten hatte, dass ich nicht mehr so viel Zeit für ihn hatte. Wir zockten oft zusammen Playstation 3 und gingen raus ins Freie. Die zweite Woche verbrachte ich mit lernen, bald würde ja wieder die Schule anfangen. Oft hatte ich natürlich mit Basti telefoniert, der mir sehr viel über seine Konzerte berichtete. Mit Pia hatte ich in dieser Zeit auch mal telefoniert und ihr die Nachricht von dem Kind erzählt. Sie wollte unbedingt alles wissen und dazu wollte sie, dieses Wochenende vorbei kommen.
Voller vorfreude saß ich auf meinem Bett und wartete darauf, dass Pia endlich ankommen würde.
Es klingelte und ich rannte an die Tür.
Vor mir stand eine strahlende Pia, sofort fielen wir uns in die Arme.
" Oh Pia ich hab dich so vermisst!"
" Und ich dich erst Lilly!"
Pia begrüßte zuerst meine Familie, dann gingen wir die Treppe hinauf in mein Zimmer. Dort erzählte ich ihr die ganze Geschichte.
" Ich freu mich so für euch. Wo ist den Basti überhaupt?"
" Der ist schon seit 2 Wochen in Österreich, kommt aber nächste Woche Samstag wieder zurück!"
" Asso, was wollen wir den noch schönes machen?", fragte sie mich.
" Hmm  wie wärs mit Kino?", schlug ich ihr vor.
" Ja gute Idee. Aufgehts!"
Wir machten uns fertig und begaben uns auf den Weg ins Kino. Dort angekommen entschieden wir uns für den Film die Tributen von Panem.
Der Film war sehr spannend, aber auch traurig. Ich konnte mich so gut in die Kinder rein versetzten, die bei den Hungerspielen mit machen mussten. Mit leichten Tränen in den Augen, verließen wir wieder das Kino. Es war mittlerweile schon halb 10 am Abend. Pia würde diese Nacht noch bei mir Schlafen.
Um halb 7 weckte uns mein Wecker. Verschlafen stand ich auf und weckte Pia, da sie los musste, wenn sie noch ihren Zug bekommen wollte.
" Pia du musst auf stehen, wenn du dein Zug noch bekommen möchtest!"
Sie wehrte sich erst, aber dann stand sie doch auf und machte sich fertig.
Zusammen saßen wir nun am Tisch und frühstückten.
" So Lilly ich muss los. Ich werde dich vermissen und halt mich auf dem laufenden, hast du gehört!"
" Ich werd dich auch vermissen, das werd ich tun!", ich nahm sie noch mal ganz fest in meine Arme, bevor sie das Haus verließ.

-Bastis Sicht-
Zwei Wochen von drei waren endlich rum. Diese Woche standen noch zwei Konzert an, dann konnte ich endlich wieder zurück. Heute hatte ich mal ein Tag Pause und konnte mal so richtig ausschlafen. Ausgeschlafen und mit guter Laune verließ ich das Hotel, ich hatte heute vor, in die Stadt zu gehen, ich wollte unbedingt Lilly was mit bringen. Dort angekommen, fiel mir ein Geschäft auf mit Kinderklamotten. Ohne zu zögern ging ich rein und schaute mir die süßen Sachen an. Ich entschied mich für ein Strampler in rosa für ein Mädchen und in blau für einen Jungen. Mit einer Tüte verließe ich das Geschäft.
Mein Handy klingelte in meiner Tasche. Ich nahm ab
" Hey Maus!"
" Hey Schatzi, was machst du gerade so?"
" Das selbe könnte ich dich jetzt auch fragen! Ich hatte heute einen freien Tag und bin gerade in der Stadt. Ich vermiss dich so!"
" Ach Basti ich dich auch. Gerade eben war Pia noch da, aber jetzt ist sie wieder weg. Ich will, dass diese eine Woche so schnell wie möglich rum geht. Ich will dich endlich wieder bei mir haben!"
Ich hörte wie ihre Stimme leiser und weinerlich klang.
" Nicht weinen Lilly, ich bin bald wieder bei euch. Wir haben jetzt schon 2 Wochen rum bekommen, dann bekommen wir diese Woche auch noch rum. Wie gehts eigendlich unserem Kind?"
"Sehr gut, der Arzt meint es entwickelt sich sehr gut. In der letzten Woche von den Ferien, haben wir noch mal ein Termin, da kannst du wieder mit kommen!"
"Hört sich ja sehr gut an. Ist oke!"
Sie erzählte mir noch von ihren Unternehmungen mit ihrem Bruder und ich erzählte ihr noch ein bisschen von meinen letzten Konzerten.
" Du ich muss Schluss machen Schatz, meine Mutter hat gerade zum essen gerufen. Wünsch dir morgen ganz viel Spaß. Ich liebe dich!"
" Danke, Ich liebe dich auch Lilly!"
Ich hatte die Zeit total vergessen. Mittlerweile war es schon 16 Uhr am Mittag.  Mein Magen machte sich  bemerkbar.
Im Hotel angekommen, saß Murat gerade am Tisch. Ich begrüßte ihn, dann holte ich mir ein ganzen Teller voll. Ich setzte mich zu Murat und aß schnell auf.
Danach begab ich mich in mein Zimmer und übte noch ein bisschen für mein Auftitt morgen.

Kommentare:

  1. sehr schöner Teil.. :)
    Schenll weiter..
    Sarah :)

    AntwortenLöschen
  2. der blog ist wie ne tüte chips...
    man muss immerwieder nachnehmen :DD
    also schnell den nächsten...
    sonst krieg ich entzug :)

    der Ü40...

    AntwortenLöschen