Mittwoch, 31. Oktober 2012

Mein Basti

Ich hatte die Zeit total vergessen. Mittlerweile war es schon 16 Uhr am Mittag.  Mein Magen machte sich  bemerkbar.
Im Hotel angekommen, saß Murat gerade am Tisch. Ich begrüßte ihn, dann holte ich mir ein ganzen Teller voll. Ich setzte mich zu Murat und aß schnell auf.
Danach begab ich mich in mein Zimmer und übte noch ein bisschen für mein Auftitt morgen.


-Lillys Sicht-
Endlich näherte sich auch diese Woche dem Ende. Es war Samstagnachmittag und ich saß gerade sehr entspannt auf meinen Bett. Seit einigen Tagen ging es mir nicht so gut. Ich hatte mit Übelkeit und Rückenschmerzen zukämpfen. Es fiel mir schwer mich aufzuraffen und nach draußen an die Luft zu gehen. Klar würde mir frische Luft gut tun, aber ich schaffte es einfach nicht.
Es klopfte an der Türe.
" Ja Bitte!", gab ich leise von mir.
Die Türe öffnete sich und vor mir stand mein Basti. Am liebsten wäre ich aufgesprungen und ihm in seine Arme gefallen, aber mein Rücken machte mir da gerade ein Strich durch die Rechnung.
" Hey Maus, wie gehts dir, ich hab von deiner Mutter gehört, dass es dir seit einigen Tagen nicht so gut geht!"
" Das stimmt, ich habe im moment echt mit Übelkeit und Rückenschmerzen zukämpfen, aber meine Mutter meint, dass ist bei einer Schwangerschaft normal. Mein Körper verändert sich ja in den 9 Monaten ja schon sehr, deshalb auch die Rückenschmerzen!"
Basti kam auf mich zu und umarmte mich.
" Aber mal was anderes, was machst du schon hier, ich dachte du kommst erst am Sonntag wieder!"
" Ich hatte gestern mein letztes Konzert und bin dann heute zurück geflogen!"
Ich hielt es nicht länger aus, ich musste ihn einfach küssen. Ich nahm sein Gesicht zwischen meine Hände und zog ihn zu mir ran. Kurz blickte er mir noch in  meine Augen, dann schluss er sie. Ich machte es ihm  nach. Voller Sehnsucht und Leidenschaft traffen unsere Lippen aufeinander. Langsam ließ er mich nach hinten auf mein Bett fallen. Er stempte sich mit seinen Händen rechts und links ab, damit er nicht auf mir ladete.
" Lilly ich Liebe dich!"
" Ich dich auch Basti!"
Wieder küsste er mich. Wie gern hätte ich jetzt mehr von ihm verlangt, aber ich befand mich ja gerade in einer Situation, wo das nicht ging.
Basti legte  sich jetzt neben mich und zog mich in seine Arme, eine Hand ruhte auf meinen Bauch und streichelte ihn zärtlich. Wie ich diese Berührungen vermisst hatte. Endlich war er wieder bei mir.
" Lilly ich hab dir auch was mit gebracht!", gab er leise von sich.
" Oh was den?"
" Soll ich dir es zeigen?"
" Ja!"
" Oke, dann warte hier!"
Kurz verließ er mein Zimmer, dann kam er mit einer weißen Tasche wieder rein.
" Schau mal rein Schatz!"
Ich nahm die Tasche an mich und öffnete sie langsam. Ich nahm mit meiner Hand den Inhalt herraus. Ich traute meine Augen nicht. Ich hielt ein Strampler in Rosa und einen in Blau in  meinen Händen.
" Wie süß die sind, danke Schatz!"
" Ich hoffe sie gefallen dir!"
" Und wie sie mir gefallen!"
Ich zog ihn wieder an mich und küsste ihn lange,  bis uns jemand der in meinem  Zimmer stand störte.

Kommentare:

  1. Die beiden sind voll süß :)) aber wieso darf sie nich mit ihm schlafen? sie is doch 'nur' schwanger...da darf man doch trotzdem..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hat ein anderen Grund :D die Situation bezieht sich eigendlich auf das Befinden von Lilly :D

      Löschen
  2. Fanny is in the house :'D
    Super Teil :-)
    Schnell weiter ;-)

    AntwortenLöschen
  3. schöner teil!!!
    ganz,ganz schnell weiter:)

    der Ü40...

    AntwortenLöschen
  4. schöner teil.. :)
    Schnell weiter.
    Sarah :)

    AntwortenLöschen