Montag, 29. Oktober 2012

Der 1 Auftritt in Österreich

Schon war die Untersuchung vorbei. Der Arzt stellte den Mutterpass aus und gab ihn mir in die Hand.
" So den nächsten Termin machen sie draußen mit der netten Dame in 4 Wochen aus, dann werden wir mehr sehen als heute!"
Ich bedankte mich bei ihm und verließ mit meiner Mutter das Behandlungszimmer. Draußen machte ich mir noch schnell ein Termin in 4 Wochen, dort würde dann wieder Basti dabei sein, wenn nichts mehr dazwischen kommen würde.
" Mama was meinst du, soll ich das  Bild mal fotograffieren und es Basti aufs Handy schicken?"
"Ja mach das, der freut sich bestimmt!"
Schnell machte ich ein Foto von dem Ultraschallbild und schrieb noch was darunter.

Hallo Schatz,
damit du uns zwei hier in Wipperfürth nicht vergisst.
Hab dich lieb <3
Deine Lilly

Zusammen mit diesem Text schickte ich das Bild ab.

-Bastis Sicht-

Es fiel mir echt schwer Lilly jetzt alleine zulassen, aber ich hatte keine andere Wahl, ich wollte sie keinem Stress aussetzten. Nach einer guten halben Stunde bin ich endlich in Köln am Flughafen angekommen. Murat begleitete mich, zu zweit schauten wir auf die Anzeigetafel.
"Na toll jetzt fliegt das Flugzeug auch noch eine Stunde später!", gab ich gernervt von mir. Murat rief den Veranstalter in Österreich an und gab ihm bescheid, dass sich unsere Ankunft um 1 Stunde verzögern würde.
Plötzlich klingelte mein Handy in meiner Hosentasche, ich zog es raus und sah, dass ich von meinem Schatz eine MMS bekommen hatte. Ich öffnete die MMS, und schaute mir das Bild genau an, ich war so in dem Bild versunken, dass ich gar nicht merkte wie Murat mir über die Schulter schaute.
" Bro hab ich was verpasst?", mit dieser Frage holte er mich wieder in die Realität zurück.
" Und ob du was verpasst hast, ich werde Vater. War eigendlich nicht geplant, aber es ist passiert!"
" Das freut mich für dich, aber bist du und Lilly nicht noch etwas zu jung für ein Kind, noch dazu hast du gerade sehr viele Autritte zu  meistern!"
" Murat, du kennst mich. Ich könnte niemals mein eigenes Fleisch und Blut töten. Lilly und ich werden das schon schaffen und keine Angst, die Auftitte und auch die Fans werden nicht darunter leiden, Versprochen!"
" Das Flugzeug  nach Österreich steht jetzt für die Leute bereit!", wurde durch einen Lautsprecher in die Halle gerufen. Murat und ich machten uns auf den Weg zum Gate, dort checkten wir ein und schon saßen wir auch schon auf unsere Plätze. Jetzt wurde mir erst so richtig bewusst, dass ich meine Lilly 3 Wochen nicht sehen werde. Wenn ich wieder kommen, hat sie sich bestimmt schon verändert und dann haben wir nur noch eine Woche für uns, bevor die Schule wieder anfängt.
So wie es aussieht wurde ich still, denn Murat sah mich gerade sehr besorgt an.
" Basti was ist los, dass bin ich ja gar nicht von dir gewöhnt, sonst redest du doch immer so viel!"
" Ach es ist wegen Lilly, ich  lass sie jetzt in dieser schwierigen Zeit alleine und das für gleich 3 Wochen!"
" Sie wird es überstehen, sie hat sich das ausgesucht. Sie hat es gewusst, dass du ein Star bist und du sehr viel Auftritte hast und die sind nun mal nicht immer in der Nähe von Wipperfürth. Glaub mir Basti Lilly ist ein starkes Mädchen, sie wird das überstehen mal drei Wochen alleine zu sein!"
Murat hatte recht, Lilly ist ein starkes Mädchen, mein starkes Mädchen, verbesserte ich diesen Satz in meinem Kopf.
Der Flug zog sich dahin, ich war eingeschlafen.
" Basti aufwachen wir sind da!", sagte Murat laut zu mir.
" Danke aber schwer Höhrig bin ich  noch nicht!", dabei musste ich lachen und auch Murat lachte.
"Man weiß ja nie!"
" Herzlichen Dank!", und klopfte ihn auf die Schulter.
" Basti wir haben jetzt keine Zeit ins Hotel zu fahren, von ihr aus geht es direkt zum Soundcheck!"
Und schon fing der Stress an, aber genau das ist mein Leben, was ich so sehr liebe. Die Fans sind mir wichtig, natürlich nicht so wichtig wie meine Lilly. Und schon wieder waren meine Gedanken bei ihr.
Die als wir ankamen standen schon sehr sehr viele Fans vor der Tür. Ich stieg aus und setzten mein schönstes Lächeln auf. Von überalle kamen Basti-Rufe zu  mir rüber. Ich winkte, dann ging ich durch die Türe in die große Halle.
Der Veranstalter reichte mir die Hand und erklärte mir alles, dann konnte endlich der Soundcheck anfangen.
Jetzt war es soweit vor der Bühne hörte ich dich  Menge tobben. Für einige Zeit rückte alles in den Hindergrund, jetzt gab es nur mich und meine Fans.
Ich ging auf die Bühne und fing an You let the sun go down zusingen. Ich war sehr erstaunt, dass die meisten Mädels so richtig mit singen konnten, es war ein so schönes Gefühl, endlich mal sein Song von anderen Leute zu hören.
Über zwei Stunden war ich für meine Fans da, als ich dann endlich in meinem Hotel angekommen bin, fiel ich regel Recht in mein Bett. Ich hatte noch nicht mal mehr die Kraft dazu  Lilly anzurufen. Meine Augen fielen zu und schon war ich im Land der Träume.

Kommentare:

  1. sehr schöner Teil. :)
    Sarah :)

    AntwortenLöschen
  2. Super schöner Teil, bitte schnell weiter !!!

    AntwortenLöschen