Sonntag, 15. Juli 2012

Malediven- Tag 3

Schnell rannte ich ihm hinter her. Auf der Terasse angekommen mustert er mich von oben bis unten. Sein Mund klappte auf. " Was ist los?" " Häm!", er fing an zu stottern. Jetzt schaute ich an mir runder. Mein Kleid war nun durch sichtig. Basti konnte deutlich mein BH sehen.  Wir beide fingen an zu lachen. Wir fandens irgendwie total Lustig. Jezt kam Basti auf mich zu. Legte zärtlich seine Lippe auf meine. Kurz löste er sich von mir und flüsterte in mein Ohr: " Weißt du eigendlich wie hübsch du bist?"

Ich  löste mich von ihm. Ganz tief schaute ich nochmal in seine Augen, sie funkelten mich an. " Ich zieh mich mal schnell um!", schnell verschwand ich in der Hütte, ich spührte noch die Blicke von ihm, die auf mir haften. Drinnen zog ich mir eine kurze Hotpen an und ein hellblaues Top. Meine Haaren kämmte ich schnell nochmal durch, sie sollten so trocknen, schließlich war es warm hier.
Von draußen hörte ich die Klänge einer Gitarre, aber es konnte doch nicht Bastis seine sein oder doch?
Leise und mit langsamen Schritten ging ich wieder raus auf die Terrasse, was ich sah, brachte mich zum Lächlen. Basti lehnte lässig am Geländer und spielte auf seiner schwarzen Gitarre  ein wunderschönes Lied. Als er mich sah, hörte er abrupt auf. Mein Mundwinkel zog sich nach unten.
" Warum hörst du gerade jetzt auf? Es hat mir so schön gefallen!"
" Nicht traurig sein Schatz, dass wirst du heute abend erfahren! Komm lass uns ein Spaziergang um die Insel machen!" Er nahm meine Hand und schon ging es los. Wir schlenderten dich bei einander am Meer entlang. Es war wunderschön. Kinder spielten im Wasser oder bauten Sandburgen mit ihren Eltern. Erwachsene lagen auf Liegen und sonnten sich und  Basti und ich mitten drinnen. Von weitem sah man eine Kleine Bar, aus der Musik drang. " Komm lass uns dort mal hin gehn!", sagte ich zu ihm. Ich zog ihm mit mir mit. Wir ließen uns auf zwei Barstühlen nieder und schauten uns die Bestellkarte an. " Was möchtest du trinken, meine Süße Maus?" " Hmm ich glaub ich versuch mal den Früchtetraum!" Ich wusste eigendlich nicht was das war, aber es hörte sich recht lecker an. " Oke, dann nehm ich den auch. Die Bardame kam auf uns zu und beugte sich über die Theke zu Basti. " Wir hätten gerne zweimal den Früchtetraum!! Die Bardame  nickte und verschwand wieder hinter der Theke.  Meine Hand ruhte auf der Fläche vor mir, ich schaute mich um. Eine andere Hand legte sich zärtlich über meine Hand. Es war Basti. Zärtlich streichelte er sie, dass verursachte eine Gänsehaut auf meinem Körper. Nach 5 Minuten kam endlich unsere Getränk. " Bitte schön!" Ich war gerade dabei meine Geldbörse aus der Hosentasche zu holen, als Basti bereits das Geld der Frau gab.
" Ich wollte doch bezahlen!" " Jetzt hab ich es gemacht!", grinste er mich an.  Wir probierten das Getränk und ich  musste sagen: Schmeckt echt gut.  Schnell waren die zwei Becker geleert und wir begaben uns wieder in die Richtung unserer Hütte. " Du Basti, ich wäre ja jetzt dafür, dass wir uns ein bisschen Sonnen!" " Können wir gerne machen. Wir schnapten uns zwei große Handtücher und legten sie in den Sand. " Wärst du so nett schatz und cremst mir den Rücken ein?", fragte ich ihn. Das ließer sich nicht zweimal sagen. Zärtlich massierte er mir die Creme ein. Als dank bekam er von mir einen langen Kuss. Dann legten wir uns Hand in Hand auf die Tücher und sonnten uns.

Was hat Basti heute nacht mit Lilly vor?
Wir er heute Nacht ihr das lied vorsingen wo sie gehört hatte?
Wird es heute Nacht geschehen?

1 Kommentar:

  1. Wunderschöner Teil! :)) *-* freu mich auf den nächsten! ;)
    LG <3

    AntwortenLöschen