Donnerstag, 25. April 2013

Story 2 Sorgen

" Entweder du machst jetzt sofort diese verdammte Türe auf oder ich schlag sie ein!" schrie ich. Ich setzte zum Angriff an, als die Türe aufgemacht wurde. Vor mir stand er, dieser Mistkerl.
" Was hast du  mit Nele gemacht!"
" Nele ist immer noch meine Freundin kapiert Herr Wurth!"
" Sie ist nicht mehr deine Freundin, sie ist meine Freundin, lass mich zu ihr!"
" Aber gerne Herr Wurth!"
Ich war überrascht, dass er mich ohne Wiederworte in die Wohnung zu Nele gelassen hatte, doch ich hatte die Rechung ohne diesen dreisten Typen gemacht.....


-Bastis Sicht-
Ein dumpfer Schlag auf meinen Hinterkopf, ich schwankte. Versuchte mich vergeblich noch zu fangen, plöztlich alles schwarz vor meinen Augen. Ich bekam nur noch mit wie ich langsam mein Bewusstsein verlor und auf den Boden sackte.


-Neles Sicht-
Leise Stimmen um mich herum. Stimmen die ich kannte, doch ich wusste nicht wem ich sie zu ordnen sollte. Langsam öffnete ich meine Augen, das Licht blendete mich. Ich nahm verschwommen meine Umgebung war. Ich lag in einem Bett, alles um mich herum weiß. Eine Gestalt beugte sich über mich.
" Mensch Nele, wie geht es dir?", hörte ich sie sagen.  Jetzt wusste ich wer es war, es war meine Mutter. Ich versuchte zu sprechen, es ging aber nur sehr leise.
" Mama, wie geht es Basti, was ist mit ihm?", fragte ich sofort
Ihr Kopf senkte sich.
" Nein sag, dass das nicht wahr ist. Bitte sag, dass er noch lebt! Bitte!", Tränen rollten über meine Wangen.
" Nele, gerne würde ich dir sagen, dass alles in ordnung ist, aber das kann ich nicht. Wir haben Basti bewusstlos auf dem Boden gefunden und seit dem liegt er im Komma!"
Ich konnte es nicht fassen. Wieder rollten mir die Tränen über mein Gesicht. Es fiel mir schwer zu Atmen. Jetzt erinnerte ich mich wieder an meine Nase. Vorsichtig ob ich meine Hand und strich mit einem Finger über meine Nase. Ein dicker Verband war darum gemacht.
" Deine Nase ist gebrochen, es wird noch einige Zeit dauern, bis du wieder aus der Nase Atmen kannst!"
Nichts meiner Verletzungen war schlimmer, als das was Basti zu gestoßen war.
"Mama ich möchte zu Basti, Bitte!"
" Schatz, dass geht nicht. Du musst erst mal wieder richtig zu kräften kommen!"
" Ich will aber nicht. Ich will zu Basti!"
Ich versuchte aufzustehen, doch meine Mutter drückte mich wieder zurück auf mein Bett. Ich wurde unruhig, versuchte immer wieder aufzustehen. Eine Schwester kam und gab mir eine Spritze. Wieder das Gefühl wie bei Timo. Ich wurde müder und müder, irgendwann schloss ich meine Augen und schlief ein.

Kommentare:

  1. Voll gut wie sonst auch!!
    Bitte schnell weiter!!

    Michelle <3

    AntwortenLöschen
  2. ohhh schnell weiter machen bitte:)

    AntwortenLöschen
  3. wie immer...KLASSE !!!
    schnell weiter,bitte :D

    der Ü40...

    AntwortenLöschen