Sonntag, 27. Januar 2013

Story 2 Tränen


Als ich mit dem Lied endete, klatschte die  Menge in die Hände, es war ein unbeschreibliches Gefühl.Auch die restlichen Lieder, kamen sehr gut bei meinen Fans an.
" Zum Schluss gibt es  noch eine Autogrammstunde, dort könnt ihr auch gerne Bilder mit mir machen! Es hat mir sehr viel Spaß gemacht mit euch. Danke!" Wieder tobte die Menge, als ich die Bühne verließ, um hinter einem Tisch platz zu nehmen. Freundlich unterschrieb ich die Autogrammkarten und wechselte ein paar Wörter mit meinen Fans. Nach einer guten Stunde war es geschafft, ein klein bisschen Traurig war ich ja schon, dass das Konzert schon zu Ende war, aber was solls morgen geht es weiter.
Wieder versuchte ich vergeblich Nele an zu rufen. Verdammt was war nur passiert???


-Neles Sicht-

Die Nacht war für mich sehr unruhig, immer wieder musste ich an Basti denken: Was macht er gerade so? Denkt er auch an mich?" Irgendwann bin ich dann doch eingeschlafen.
Am späten Sonntagvormittag wurde ich durch das Licht, dass durch das Fenster drang geweckt. Ich streckte mich, stand auf und machte mich zurecht. Ich entschied mich erstmal Basti anzurufen. Es klingelte und klingelte, bis er endlich abnahm.
" Guten Morgen Schatz, gut geschlafen!", fragte ich ihn.
" Guten Morgen. Na klar und du?"
"Ja geht ne, ich vermiss dich voll!
" Ich dich auch mein Schatz. Du ich habe gerade echt keine Zeit, wir haben verpennt und müssen gleich los zum Auftritt!"
"Moment Wir, wer ist denn noch dabei?"
" Schatz ich erklär dir alles in Ruhe, wenn ich wieder zuhause bin oke
" Nein Basti, wer ist wir?"
" Na gut Murat und ich!, gab er von sich.
" Haha asso und das konntest du mir nicht sagen, naja ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Konzert. Ich liebe dich!"
"Danke, ich dich auch!, mit einem kurzen Schmatzer ins Telefon legte er auf.
 Mit einem müden Blick begab ich  mich in die Küche, dort saßen Rick, seine Freundin Melanie und wie es der Teufel heute so wollte auch Samira, diese würdigte mir zu erst kein einzigsten Blick. 
" Guten Morgen Nele!", kam von Rick und Melanie.
"Guten Morgen!" 
Ich machte mir eine Schalle voll Müsli und setzte mich neben Melanie an den Tisch. 
" Na Nele wo ist den dein ach so toller Basti?", fragte mich Samira.
Na toll, immer traf sie mich an meinen wunden Stellen, sie wusste doch bestimmt genau, dass Basti über die ganze Woche in Österreich war. 
" In Österreich, warum fragst du mich das überhaupt, du weißt doch sonst auch alles über Basti!", gab ich laut und gernervt zurück. 
Ihr grinsen wurde breiter, hatte ich es doch gewusst, sie wusste, dass er in Österreich war. 
" Weißt du dann auch, dass Basti nicht alleine nach Österreich geflogen ist?" 
" Ja das weiß ich, er ist zusammen mit Murat geflogen, der übriegens überall bei seinen Auftritten dabei ist!" 
" Diesmal ist nicht nur Murat mit geflogen, sondern auch Anna!", sagte Samira. 
Als ich den Namen Anna hörte, fiel mir mein Löffel auf den Tisch. Meine Augen wurden groß. 
" Sag das noch mal!"
" Dein ach so toller Basti, hat seine Ex-Freundin mit nach Österreich genommen!" 
" Das glaub ich dir nicht, woher willst du das den Wissen Samira, sag es mir schon!"
" Das hab ich von einer Freundin von mir, die übrigens auch Anna´s beste Freundin ist!"
Tränen stiegen mir in den Augen auf, ruckartig verließ ich den Tisch und rannte in mein Zimmer, knallte die Türe hinter mir zu und legte mich mit meinem Kopf auf mein Kissen.
Samira schaffte es auch immer wieder, mir meine Laune zu vermießen, aber irgendwie, glaube ich, dass was Samira gerade erzählt hatte Stimmen könnte. Basti schien heute morgen am Telefon so abglenkt, gar nicht richtig bei der Sache. Oft bevor was sagte, herrschte Stille, als  müsste er erst überlegen, was  er sagen sollte.
Je mehr ich dran dachte, je mehr Bilder sah ich vor mir mit den zweien, wie er sie küsste, wie er sie an sah. Es war zu viel für mich. Ich faste einen folgen schweren Entschluss, sollte es stimmen, dass Anna dabei war, dann werde ich mich von ihm trennen. So hatte  unsere Beziehung keine Sinn mehr, auch wenn es mir das Herzen zerreißen wird, ist das mein einzigster Ausweg.
Die Tränen tropften immer weiter, je länger ich weinte um so weniger Luft bekam ich. Irgendwann wurde es  mir schwarz vor Augen und ich fiel in ein schwarzes unbekanntes Loch.....
 

Kommentare:

  1. Ohhh traurig:(
    Aber schöner teil schnell weiter<3.
    Lg Jessi

    AntwortenLöschen
  2. Weiteeer, sehr schön!:D
    LG vivi.

    AntwortenLöschen
  3. schnell weiter bitte sehr schön aber auch sehr traurig und spannent:)

    AntwortenLöschen
  4. Bin gespannt wie es weiter geht !

    AntwortenLöschen
  5. Boar die tut mir voll leid!!!
    Aber naja!
    Wie immer gut geschrieben
    und bitte schnell weiter!!!!!!

    Michelle <3

    AntwortenLöschen
  6. auch wieder sehr schöner teil!

    der Ü40...

    AntwortenLöschen