Sonntag, 30. Juni 2013

Die Verhandlung

Hand in Hand verließen wir das Zimmer, wo wir etliche  Wochen drinnen verbracht hatten, wo ich Angst, Traurigkeit und Glücksgefühle erlebt hatte. Ich glaube das beste an dem Ausgang der Sache ist, dass ich  meinen Basti immer noch habe und das wir uns immer noch liebten, wie am Anfang unserer Beziehung. Ein großer Schritt stand mir noch bevor, einmal noch muss ich in Timos Augen blicken und dann kann ich endlich  mit der ganzen Sache abschließen, so hoffte ich.


2 Wochen sind nun schon vergangen, wo wir uns nicht gesehen hatten. Er war wieder zurück nach Wipperfürth gegangen, während ich in Stuttgard bleiben musste. Ich hoffte jeden Tag, dass dieser scheiß Prozess endlich los gehen würde. Ich wollte endlich wieder zurück zu Basti.
Heute war es endlich so weit, der Prozess stand vor der Türe. Nervös saß ich bei meinen Eltern im Auto. Meine Hände zitterten, ich fror, obwohl es gar nicht kalt wahr. Je näher wir dem Gericht kamen um so schneller schlug mein Herz. Kurz vor der Türe zum Gerichtssaal packte mich die Angst, ich war kurz davor zusammen zu brechen. Doch meine Mutter beruhigte mich, nahm meine Hand ganz fest in Ihre. Leider musste ich den Prozess ohne Basti überstehen, obwohl es in dieser Sache auch um ihn ging, durfte er nicht an der Verhandlung teilnehmen. Sein Arzt hatte ihm weiter strickte Ruhe verordnet, somit lag er gerade vermudlich in seinem Bett und schlief, während ich hier zitterte und meine Aussage machte.
" Nele Winter, Bitte!", wurde ich durch einen Lautsprecher im Gang auf gerufen. Ein letztes mal schaute ich in die Gesichter meiner Eltern, diese nickten. Ich versuchte selbstbewusst den Gerichtssaal zu betreten.
" Hallo Frau Winter, bitte setzten sie sich hier vor. Als erstes werde ich ihre Personalien vorlesen, sie sagen mir bitte, wenn etwas nicht stimmen sollte oke?"
" Oke!"
" Also sie heißen Nele Winter. Sind 18 Jahre alt und wohnen eigendlich in Köln. Sie sind mit dem Angeklagten weder verwandt noch verschwägert!"
" Richtig, wir waren früher mal ein Paar!"
"Oke. Also erzählen sie mir mal genau, was in jener Nacht passiert ist!"
Kurz kehrte ich in mich. Bilder blitzen wieder vor meinen Augen auf. Wieder fing ich an zu zittern. Ich war fast unfähig mein Mund zu öffnene und es ihm zu erzählen. Doch dann ging es plötzlich. Ich erzähle von der Entführung, wie er mich behandelt hatte und davon als Basti mich gefunden hatte und er ihn fast zu tote verbrügelt hatte. Tränen liefen über meinen Wangen, meine Stimmte zitterte bei jedem einzelen Wort.
Jetzt kam der Verdeitiger ins Spiel: " Frau Winter, dass war aber nicht das erstemal, dass er sie so behandelt hat oder?"
" Nein das war nicht das erstemal. Timo hat mich schon damals geschlagen, er saß deshalb ja schon mal im Gefängnis. Ich habe gedacht, er hätte daraus etwas gelernt. Doch da habe ich mich getäuscht!"
Timo sagte während der ganzen Verhandlung kein Wort, bis ein Nachbar von Timo erzählte, dass er ihn mit mir gesehen hatte. Seine Miene verfinsterte sich. Vermudlich hatte er gedacht, er würde ungeschoren davon kommen. Doch nichts wars.
" Timo haben sie etwas dazu zu sagen?"; fragte ihn der Richter.
" Ich gebe es zu, es stimmt alles was sie erzählt hatte. Nele es tut mir leid!"
" Dein Tut mir leid kannst du die sparen. Ich hoffe du bekommst deine gerechte Strafe!".
Ich hatte kein Mitleid mit ihm, nicht mit Timo, der mein Leben zu einem Alptraum werden ließ.
Sein Strafe lautete 10 Jahre und danach sollte er in die Psychatrie. Der Richter meinte er wäre krank sehr Krank. Nach gut drei Stunden war endlich alles vorbei. Ich sah noch wie sie Timo mit den Armen hinten am Rücken abführten. Ich würdigte ihm keins Blicks. Endlich war alles vorbei jetzte hoffte ich, dass alles wieder gut werden würde.
Meine Mutter und mein Vater nahmen mich in ihre Arme, dann fuhren wir nach Hause. Morgen würde ich dann endlich meinen Basti wieder sehen. Endlich ein ganz großer Lichblick am Himmel, der die ganze Zeit über schwarz war.

Kommentare:

  1. sehr schön geschrieben bitte schnell weiter machen:)

    AntwortenLöschen
  2. super !!!!!
    schnell weiter bitte :)

    der Ü40...

    AntwortenLöschen
  3. Toller Teil !
    Bitte schnell weiter.

    AntwortenLöschen
  4. Echt super!!
    Schnell weiter!

    Michelle <3

    AntwortenLöschen